Freiwillige Feuerwehr Werneck    
    Freiwillige Feuerwehr Werneck    
   
Freiwillige Feuerwehr Werneck

NEWS-SPEZIAL


Neubeschaffung Rüstwagen (RW)

Beispielbild RüstwagenBereits seit 2015 läuft die Planung für die Neubeschaffung eines Rüstwagens, welcher durch den Landkreis Schweinfurt für den Stützpunkt Werneck gestellt wird, auf Hochtouren! Zusammen mit den Feuerwehren aus Marktheidenfeld (Lkrs. Main-Spessart) und Wiesentheid (Lkr. Kitzingen) werden drei ähnliche Fahrzeuge beschafft.
Beispielbild RW, Quelle: www.bos-fahrzeuge.info

Besichtigung verschiedener Feuerwehren (Oktober 2015)

Führend unter der Leitung der Vertreter der jeweiligen Landratsämter sowie der Kreisbrandinspektionen wurden die vorgesehenen Feuerwehren zur Besichtigung der jeweiligen Rüstwägen kontaktiert und für zwei Samstagsausflüge zeitlich terminiert. So machte man sich am Samstag, den 17.10.2015 jeweils gegen 7:15 Uhr auf die Fahrt Richtung Dinkelsbühl und Uffenheim und am darauf folgenden Samstag auf den Weg nach Weibersbrunn und Wörth am Main. 

An beiden Terminen konnte man sich einen großen Überblick über die verschiedensten Fahrzeughersteller sowie deren Bauweisen und taktischen Inhalte der Rüstwägen ein genaues Bild verschaffen. Jeder Rüstwagen hatte zur Normbeladung eine verschieden eingebrachte Zusatzbeladung je nach den individuellen Bedürfnissen einer jeder Wehr. Auch die Anordnung der verschiedenen Gerätschaften war jeweils nach dem Gebrauch der jeweiligen Wehr unterschiedlich verladen. So konnte man sich ein genaues Bild verschaffen und eben Gute oder weniger Gute Eindrücke für das jeweilige eigene Fahrzeug-Konzept gewinnen. 

Nach den ersten Besichtigungen treffen sich nun die Führungsgremien der Landratsämter sowie der Inspektion zu einem weiteren gemeinsamen Gespräch. Im Anschluss sollen bevor es zur Ausarbeitung eines Leistungsverzeichnisses geht, zwei weitere Feuerwehren besucht werden sowie ein Vorführfahrzeug zur Besichtigung begutachtet werden. Danken möchten wir schon mal den Führungen der jeweiligen Landratsämter (vertretend durch Roland Rost Landratsamt Schweinfurt) sowie den Kreisbrandinspektionen (vertretend durch KBR Holger Strunk) für die in Anspruch genommenen großen und intensiven Zeitaufwendungen für die bisherigen gemeinsamen Fahrten und Sitzungen.

Die Entscheidung ist gefallen (Januar 2017)

Nach der letzten Besichtigung wurden im Beisammensein aller beteiligten Feuerwehren die zur Auswahl stehenden Fahrzeughersteller bewertet. Es wurden Listen mit Bewertungsbögen, die auf die verschiedenen Kriterien des LFV abgestimmt waren, ausgefüllt und abgegeben.

Im Januar 2017 erfolgte die Mitteilung, dass das wirtschaftlichste Angebot gewählt wurde. Nach der festgelegten Einspruchsfrist wurde dann durch den Kreisbrandrat der Hersteller von Fahrgestell und Aufbau bekannt gegeben.

 

Das Fahrzeug wird folgende Merkmale enthalten:

  • Iveco Eurocargo (Euro 5), 220 KW
  • Verlängertes 16 t Allrad-Fahrgestell mit automatisiertem 6-Gang-Schaltgetriebe
  • Rüstwagen-Ausbau von Magirus nach DIN 14555 Teil 3
  • Schwerpunkt: Technische Hilfeleistung

Ein Rüstwagen nach der aktuellen Norm des LFV Bayern (DIN 14555 Teil 3) besitzt standartgemäß diverse Drehwände (siehe Bilder unter Aktuelles 2015 - Besichtigung von verschiedenen Feuerwehren zur Beschaffung eines neuen Rüstwagens), Schwenklagerungen und Teleskopauszüge. Verladung kleinerer Werkzeuge und Geräte erfolgt in Aluminium- und Zarges-Boxen. 

Die Beladung soll so verlastet werden, dass bei einem Verkehrsunfall alle dafür nötigen Geräte und Werkzeuge auf der Verkehrsabgewandten Seite entnommen werden können. Hierdurch wird das Unfallrisiko für die Einsatzkräfte wesentlich gemindert.

Neben der Normausstattung wird der neue Rüstwagen eine umfangreiche Ausrüstung für Ölschadenslagen, ein Abstützsystem des Herstellers Lukas, eine Notfallkofferpumpe für die Entleerung von Kraftstofftanks, ein Schnelleinsatzzelt als Schutz vor Witterung bei langen Einsätzen, Chemikalienschutzanzüge mit zugehörigen Atemschutzgeräten besitzen. Ebenfalls wird ein akkubetriebener Rettungssatz zum Einsatz in schwer zugänglichem Gelände oder im Inneren von Gebäuden verlastet. Somit wird die Ausrüstung der Feuerwehr Werneck um viele wertvolle Komponenten erweitert.

Auslieferung in Sicht! (März 2017)

Der Nächste Schritt liegt nun darin, einen genauen Beladungsplan für die einzelnen Fahrzeuge zu erstellen. Hier wird der genaue Platz für jede zukünftige Beladungskomponente fest gelegt, um eine optimale Gewichtsverteilung sowie die beste Platzausnutzung zu gewährleisten. 

Diese wird dann in gemeinsamer Absprache mit den Feuerwehren und den Konstrukteuren bei Magirus statt finden. Wenn dies abgeschlossen ist, kann mit der Anfertigung der einzelnen Fahrzeuge begonnen werden.

Geplante Auslieferung: 30.11.2017


Neubeschaffung Mannschaftstransportwagen (MTW)

Neben der Neubeschaffung eines Rüstwagen,
welche durch den Landkreis Schweinfurt stattfindet, 
Beispielbild MTW
sind die Planungen für eine Neuanschaffung eines Mannschaftstransportwagens angelaufen. Bei der Generalversammlung am 18. Januar diesen Jahres gab die Bürgermeisterin, Edeltraud Baumgartl offiziell die Einplanung einer Neuanschaffung für den diesjährigen Haushalt bekannt. Durch die Einplanung dieser Investition in den diesjährigen Haushalt ist eine Anschaffung noch in diesem Jahr realistisch.
Beispielbild MTW, Quelle: bos-fahrzeuge.info
Bisher wurden hierzu Angebote verschiedener Fahrzeughersteller eingeholt, darunter VW, Mercedes Benz, Ford sowie Iveco. Der zukünftige MTW soll dann das aktuelle MZF (Fl. Werneck 11/1, Baujahr 1991) und den aktuellen MTW (Fl. Werneck 14/1, VW T3 Baujahr 1981) ersetzen, diese werden danach bei der Feuerwehr Werneck ausgemustert.

Dieses Fahrzeug wird die erste Neubeschaffung eines umfangreichen Beschaffungsplans, mit dem der Fuhrpark der Freiwilligen Feuerwehr Werneck modernisiert, optimiert und an das benötigte Aufgabenspektrum angepasst werden soll.


Bei Neuigkeiten zu den Fahrzeugen wird es hier Updates geben, welche ebenfalls über unsere Facebook Seite bekannt gegeben werden!




Facbook Jugendfeuerwehr

Webcam:


Terminübersicht:


Hochwasserwarnungen:


Unwetterwarnung: