Freiwillige Feuerwehr Werneck    
    Freiwillige Feuerwehr Werneck    
   
Freiwillige Feuerwehr Werneck

Schutzkleidung

Jugend
 
Der Jugendgruppe kann man bereits mit 14 Jahren beitreten und ab einem Alter von 16 Jahren und abgeschlossener Grundausbildung zu Einsätzen mit ausrücken. Um hierbei auch optimal geschützt zu sein, tragen Jugendfeuerwehrangehörige folgendes: Helm, Schutzkleidung der Jugend, Schutzhandschuhe und Feuerwehrsicherheitsstiefel mit Stahlkappe.


Bayern 2000
 
Dieser Schutzanzug ist bei allen Einsätzen die Grundausrüstung eines jeden Feuerwehrmanns. Er wird bei der technischen Hilfeleistung getragen und für andere Einsatzbereiche durch verschiedene Komponenten wie z. B. Warnweste (Tätigkeiten auf Verkehrsflächen) oder Schwimmweste (Wasserrettungseinsätze) ergänzt.

Atemschutz
 

Feuerwehrmänner mit dieser Spezialausbildung müssen sich im Einsatz innerhalb weniger Minuten mit folgender Schutzausrüstung ausrüsten, um optimal für den Einsatz in einem brennenden Gebäude geschützt zu sein: Helm, Überjacke und Überhose, spezielle Handschuhe, Leinenbeutel, Funkgerät, Feuerwehrsicherheitsgurt, Pressluftatmer mit Atemschutzmaske, Flammschutzhaube, Handlampe, Rauchvorhang, Halligantool/Feuerwehraxt und Schlauchtragekorb mit Hohlstrahlrohr. Das große "A" auf dem Helm kennzeichnet den Atemschutzgeräteträger.

Overgarment
 

Der Overgarment wird über dem normalen Einsatzanzug getragen. Er  kommt bei Chemikalien mit geringerem Gefahrenpotential zum Einsatz, so zum Beispiel bei Mineralölunfällen. Ebenso wird er vom Dekontaminationstrupp, der die verunreinigten Einsatzkräfte vom Gefahrstoff reinigt, im Gefahrguteinsatz getragen.

 
 
Chemikalienschutzanzug (CSA)
 

Der Chemikalienschutzanzug, kurz CSA, wird über dem Atemschutzgerät getragen. Er ist gas- und flüssigkeitsdicht und bietet
daher Schutz bei Einsätzen mit gefährlichen Stoffen und Gütern. Aufgrund der hohen körperlichen Belastung beim Tragen dieses Anzuges ist die Einsatzzeit eines Feuerwehrmannes unter CSA auf eine kurze Zeit begrenzt.

 
Hitzeschutzanzug
 

Der Hitzeschutzanzug wird in Verbindung mit der Atemschutzausrüstung eingesetzt, wobei der Anzug einfach über den kompletten Atemschutzgeräteträger übergezogen wird. Der Hitzeschutzanzug wird immer dann eingesetzt, wenn die Temperaturen durch ein Feuer so hoch werden, dass eine ausreichende Annäherung zur Brandbekämpfung nicht mehr möglich ist.

 
Ölschutzanzug
 

Bei der Bekämpfung großer Mengen von austretendem Öl oder anderen, brennbaren Flüssigkeiten (z.B. Tankwagenunfall, Leckagen in Rohrleitungen) wird von den Einsatzkräften der Ölschutzanzug verwendet. Das Material des Anzuges ist im Gegensatz zu anderer Einsatzkleidung leicht von Öl zu reinigen. Zudem ist er auch schwer entflammbar. Unter Umständen ist zusätzlich noch Atemschutz zu tragen. Die Lochmaske des Anzuges ist nur ein Flammschutzgitter und verhindert bei einer schlagartigen Entzündung das Durchschlagen der Flammen zum Gesicht.

 
Schnittschutz
 

Diese Schnittschutzbeinlinge werden bei entsprechenden Forstarbeiten über die normale Schutzhose angezogen. Sie schützen den Feuerwehrmann vor Schnittverletzungen im Beinbereich. Durch die mehrfach gestickte Kevlarschicht kommt die Säge sofort zum Stillstand und verletzt den Feuerwehrmann nicht. Zusätzlich trägt dieser einen Helm mit Gehörschutz.



Imker
 

Der Imkeranzug wird beim Kontakt mit Wespen, Bienen, Hummeln oder Hornissen angelegt, wenn diese Insekten eingefangen oder umgesiedelt werden müssen. Um den Träger bei seiner Arbeit vor Stichen zu schützen, besteht der Anzug aus feinmaschigen, imprägnierten Gewebe. Das Gesicht ist durch ein engmaschiges Gitter verdeckt.



Wathose
 

Die Wathose wird bei Hochwassereinsätzen oder Einsätzen in Gewässern verwendet. Sie ist aus absolut wasserdichtem Material. Die Gummistiefel sind direkt an der Hose angebracht, um so ein Eindringen von Wasser auszuschließen.

 


Uniform
 

Die Uniform trägt der Feuerwehrmann meist zu festlichen Anlässen. Sie besteht aus schwarzen Schuhen, einer schwarzen Hose, Sakko, sowie ein Hemd mit Krawatte und einer Dienstmütze. Auf dem Sakko werden zudem alle Abzeichen, die der Feuerwehrmann in seiner Laufbahn bereits erreicht hat, getragen. Abzeichen gibt es z.B. bei Leistungsprüfungen, Wissenstest der Jugend, für 25-jähriges Dienstjubiläum, etc.

Facbook Jugendfeuerwehr

Webcam:


Terminübersicht:


Hochwasserwarnungen:


Unwetterwarnung: