previous arrow
next arrow
Slider

KOMM ZUR FEUERWEHR, WIR BRAUCHEN DICH!

“Wenn ich groß bin, gehe ich zur Feuerwehr!”
Diese Worte hat bestimmt fast jeder von uns schon mal als Kind gesagt. Und heute?
Immer mehr freiwillige Feuerwehren kämpfen um Mitglieder! Denn bei vielen bleibt dieser Kindheitstraum ein Traum.

Doch warum? Viele Vorurteile, Unsicherheiten und Zweifel an der eigenen Eignung hindern die meisten Menschen daran, zur Feuerwehr zu gehen. Dass vieles davon schlicht Gerüchte oder anderweitig überflüssig ist, zeigen wir dir hier…

 
Weil wir jeden Mann und jede Frau gebrauchen können!
In ganz Deutschland fehlt es zunehmend an Mitgliedern in der Freiwilligen Feuerwehr. Denn viele Interessenten oder potentielle Mitglieder sind sich über die Aufgaben und Verhältnisse unsicher, oder finden schlichtweg keine Zeit für das Ehrenamt.

Daher bitten wir dich, es doch einfach mal zu probieren! Komm vorbei und schau dir an, wie das so bei uns läuft. Wir beantworten dir gerne alle Fragen und zeigen dir alles, was du sehen möchtest.
Eine feste Bereitschaftszeit gibt es bei der Freiwilligen Feuerwehr nicht.

Die Mitglieder der Einsatzabteilung besitzen einen Funkmeldeempfänger, der auch Piepser genannt wird. Dieser wird überall mit hin genommen, um die Bereitschaft (aus eigener Motivation) aufrecht zu erhalten. Bei einem Einsatz fängt dieser an zu piepsen und zu vibrieren, anschließend erfährt der Feuerwehrmann oder die Feuerwehrfrau über eine Durchsage von der Leitstelle das gemeldete Einsatzstichwort.

Dann lassen diese alles stehen und liegen und fahren zügig zum Feuerwehrhaus, wo die Kameraden sowie die Einsatzkleidung warten.
Bei Einsätzen kann es natürlich vorkommen, dass man ab und an etwas später zur Arbeit kommt. In Extremfällen verpasst man eventuell sogar einen ganzen Arbeitstag. Da du durch die Tätigkeit bei der Feuerwehr natürlich keine Nachteile im Beruf haben sollst, ist dieses Thema klar geregelt:

Für diesen Konflikt gibt es eine Regelung im Bayerischen Feuerwehrgesetz (BayFwG). Diese macht es möglich, dass sich der Arbeitgeber des Feuerwehrmitglieds den entstandenen Arbeits- bzw. Lohnausfall von der zuständigen Gemeinde oder Stadt erstatten lassen kann. Dies funktioniert per Formular und in der Regel absolut reibungslos.

Jedoch sollte die Tätigkeit bei der Feuerwehr vorher zur Sicherheit mit dem Arbeitgeber abgeklärt sein. Dieser ist jedoch dazu verpflichtet, den Arbeitnehmer durch die Tätigkeit bei der Feuerwehr nicht zu benachteiligen.

Solltest du trotzdem nicht von der Arbeit abkömmlich sein, ist das gar kein Problem. Falls Einsätze in den frühen Morgen laufen, wird bei der Feuerwehr Werneck immer abgeklärt, wer bleiben kann und wer zur Arbeit muss.
Für die Einsatzabteilung musst du zwischen 18 und 65 Jahren alt sein.

Für alle zwischen 12 und 18 Jahren gibt es die Jugendfeuerwehr. Hier wirst du durch unsere Jugendwarte spielend auf den aktiven Dienst vorbereitet. Aber auch Ausflüge und andere coole Aktionen warten auf dich.
Was du für Einsätze an Fähigkeiten und Wissen besitzen und anwenden musst, lernst du natürlich bei uns!

Mitbringen musst du lediglich Motivation und Spaß am Helfen! Alles andere lernst du mit der Zeit bei Übungen und Einsätzen. Falls bei einer Übung oder einem Einsatz etwas nicht ganz nach Plan läuft ist das kein Weltuntergang, wichtig ist diese Punkte anzusprechen um aus den Fehlern zu lernen. So optimieren wir stetig unsere Vorgehensweisen bei Unfällen, Bränden und sonstigen Notfällen um immer bestmöglich helfen zu können. Da das alles aber auf einer gut ausgebildeten und funktionierenden Mannschaft aufbaut, werden immer neue Mitglieder benötigt…
 

DU MÖCHTEST ETWAS GUTES TUN?

DU HAST LUST AUF ACTION, TECHNIK, TEAMWORK?

DU WILLST MIT DEINEM HOBBY ANDEREN HELFEN?


DANN IST DIE FEUERWEHR WERNECK DAS RICHTIGE FÜR DICH!


Melde dich einfach bei uns, wir beantworten deine Fragen gerne:

kommandant@feuerwehr-werneck.de