Ersatz für Oldtimer...
NEUER V-LKW
Brandgefahr, Pyrotechnik und dünnes Eis
Tipps, um sicher durch den Winter zu kommen...
Slider

Ihr sicherer Start in die Grillsaison!

Im Grünen grillen: Schön, aber auch gefährlich! Mit ein wenig Vorsicht steht jedoch einem sicheren Grillvergnügen nichts im Weg. Ein gemütlicher Grillabend im Garten ist für viele der Inbegriff von Sommer. Leider passieren jedes Jahr viele Grillunfälle, die durch ein paar Verhaltensregeln vermeidbar wären.

Welcher Grill ist der Richtige für mich?
Egal ob Gas-, Elektro- oder Holzkohlegrill, achten Sie beim Kauf eines neuen Grills auf vorhandene Zertifizierungszeichen bzw. Siegel, die geprüfte, sichere Grills immer haben! Hierbei handelt es sich um die DIN EN 1860-1 (ältere Modelle: DIN 66077) und das GS-Siegel (geprüfte Sicherheit).

Wie stelle ich den Grill richtig auf?
Grillen Sie ausschließlich im Freien, nicht in Garagen oder gar in Gebäuden. Das gilt für Holzkohle- und Gasgrills gleichermaßen. In Räumen besteht durch das Kohlenmonoxid Erstickungs- bzw. Vergiftungsgefahr. Achten Sie dabei stehts auf den sicheren Stand des Grills (z.b. ebene Rasenfläche oder Steinplatten). Zusätzlich sollten sie einen Sicherheitsabstand von 5 Metern zu brennbaren Materialen wie etwa Schuppen oder Holzverschlägen einhalten.

Was muss ich beim Anzünden beachten?
Auch wenn es auf die herkömmliche Weise vielleicht etwas länger dauert, sollten Sie niemals flüssige Brandbeschleuniger wie Spiritus oder Benzin verwenden um die Gefahr einer Stichflamme möglichst gering zu halten. Verzichten Sie zum Anfachen der Kohle auf elektrische Geräte wie beispielsweise einen Föhn um möglichen Funkenflug zu vermeiden.

Wie verhalte ich mich wenn ich mit dem Grillen fertig bin?
Wenn es bei Ihrem Grillabend auf das Ende zugeht, sollten Sie Ihren Grill nicht unverzüglich wieder verräumen. Lassen Sie den Grill solange im Freien stehen, bis die Grillkohle vollständig ausgekühlt ist. Um etwaige Brände beim entsorgen der Grillkohle zu vermeiden, sollten Sie hier mindestens 24 Stunden warten.

Was tue ich wenn doch etwas passiert ist?
Fast die Hälfte der Grillverletzungen sind Verbrennungen. Hierbei sollte die verletzte Stelle für mindestens 10 Minuten mit handwarmen Wasser gekühlt werden. Zusätzlich können Sie die betroffene Stelle mit einer sterilen Wundauflage wie etwa einer Mullbinde abdecken. Sollte es sich um eine großflächliche Verbrennung handeln, sollten Sie je nach Schwere den Notruf 112 wählen oder einen Arzt aufsuchen.