Bei stockendem Verkehr und Stau:
RETTUNGSGASSE BILDEN!
Technik, Teamwork & Action:
KOMM ZUR JUGENDFEUERWEHR!
Brummis, Blaulicht & Beladung:
UNSERE FAHRZEUGE
112% TEAM
Komm auch DU ins Team Feuerwehr!
Auch bei sommerliche Hitze...
DIE FEUERWEHR HILFT
Slider

34 – Wernecker Feuerwehr beteiligt sich an Interspiro-Challenge

Veröffentlich am: 2. Oktober 2019

Bereits zahlreiche Feuerwehren beteiligten sich in den vergangenen Wochen an der "#burpeesforcancer"-Challenge des Atemschutzgeräteherstellers Interspiro, die auf die stille Bedrohung bei der Brandbekämpfung aufmerksam machen soll. Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen setzen sich in oftmals schwierigen Situationen mit der Bekämpfung von Bränden auseinander und setzen dabei oft ihr Leben und ihre Gesundheit aufs Spiel. Während dieser Einsätze sind sie durch, bei Bränden entstehende, giftige Stoffe einem erhöhten Krebsrisiko ausgesetzt. Weltweit ist Krebs bis heute eine der häufigsten Todesursachen bei Feuerwehrleuten. Verheerendest Beispiel hierfür sind die unzähligen Feuerwehrmänner, die nach den Anschlägen auf die Türme des World Trade Centers in New York noch heute mit den Spätfolgen zu kämpfen haben.

Ziel der Challenge ist es, in einer Minute soviele Burpees (eine Kombination aus Liegestütze und Strecksprung) wie möglich zu tätigen. Auf Einladung der Feuerwehr Schonungen, kamen wir diesem Ansinnen nur zu gerne nach. Am vergangenen Montag nahmen sich drei unserer Kameraden die Zeit, nicht nur wie seitens der Challenge-Richtlinien gewünscht die Aufgabe in voller Schutzausrüstung zu erledigen, sondern gleich noch eine Schwierigkeitsstufe höher einzusteigen. Im Rahmen der jährlichen Ausbildung der Chemikalienschutzanzugträger, wurde die hierfür notwendige Schutzausrüstung als Maßstab gesetzt.

Insgesamt schafften die drei Kameraden unter schweißtreibenden und körperlich höchst anstrengenden Bedingungen in etwas über einer Minute zusammen insgesamt 34 Burpees. Da mit jeder Teilnahme an der Burpees-for-Cancer Challenge die Firma Interspiro 20 € an eine gemeinnützige Organisation, die sich mit Krebsforschung beschäftigt spendet, hoffen wir, dass sich noch zahlreiche weiteren Feuerwehren finden die an der Challenge teilnehmen.

Hier gehts zum Video