Brandgefahr, Pyrotechnik und dünnes Eis
Tipps, um sicher durch den Winter zu kommen...
Fahrgestell eingetroffen:
NEUER V-LKW
Technik, Teamwork & Action:
KOMM ZUR JUGENDFEUERWEHR!
Brummis, Blaulicht & Beladung:
UNSERE FAHRZEUGE
112% TEAM
Komm auch DU ins Team Feuerwehr!
Slider

Feuerwehr beeindruckt mit stolzen Zahlen

Veröffentlich am: 27. Januar 2012

Im Jahr 2011 insgesamt 11 260 Dienststunden geleistet

„Stolze Zahlen“ konnte Kommandant Thomas Baucke bei der Jahresversammlung der Wernecker Stützpunktwehr so einige liefern. Am beeindrucktesten waren wohl die 11 260 Dienststunden, die laut Bilanz von Baucke von den Aktiven 2011 insgesamt geleistet wurden. Das waren noch einmal rund 400 Stunden mehr als im Vorjahr. 2012 aber ist es laut Baucke in Sachen Einsätzen „bis jetzt sehr ruhig“ geblieben.

„Bei so viel ehrenamtlichem Engagement zum Wohle anderer“ könne man „ganz getrost sagen: Hier ist die Welt noch in Ordnung“, lobte Bürgermeisterin Edeltraud Baumgartl. Die Feuerwehr dürfe stolz sein auf das Geleistete. Kreisbrandinspektor Peter Haucke verwies auf die teilweise schweren und auch psychisch belastenden Einsätze für die Wehrleute. 99 Aktive zählt die Feuerwehr derzeit inklusive der Jugendwehr bei einem Mitgliederstand von insgesamt 145.

Hervor hob Baucke 24 Alarmierungen, bei denen ein Drehleiterfahrzeug nötig gewesen wäre. Tatsächlich gefahren wurden 13 Drehleitereinsätze der Wehren aus Schweinfurt und Arnstein, listete der Kommandant auf, wobei acht auf Brandmeldealarme des Wernecker Schlosses entfielen. Die Notwendigkeit einer Drehleiter demonstrierte die Wernecker Wehr auch bei einer Großübung beim Marktkrankenhaus.

Bürgermeisterin Baumgartl wies darauf hin, dass sich die Sachlage bezüglich der Bezuschussung von Drehleiterfahrzeugen geändert habe. Die Feuerwehr habe deshalb im Dezember erneut eine Anschaffung beantragt, was im Rahmen der bevorstehenden Haushaltsberatung den Gemeinderat beschäftigen werde. Im vergangenen Jahr hatte der Rat die Anschaffung einer Drehleiter abgelehnt.

Nach sechs Abgängen in die aktive Wehr zählt die Jugendwehr aktuell 21 Mitglieder, berichtete Jugendwart Stefan Hein. Geübt wird in diesem Jahr in nur einer Gruppe für die Beteiligung am Kreisentscheid des Jugendwettkampfs. 2011 absolvierten die beiden Jugendgruppen 35 Übungen mit 546 Mann-Stunden. Ein Wissenstest wurde von allen 16 Teilnehmern erfolgreich bestanden. Geboten wurden der Jugend auch ein 24-Stunden-Feuerwehrtag und erstmals ein Orientierungslauf. Weitere Aktivitäten waren eine Filmnacht sowie Altpapier- und Christbaumsammlungen.

main.de-Wettbewerb gewonnen Für den Verein bilanzierte Vorsitzender Otmar Hart ein „tolles Jahr“, in dem man einiges bewegt habe. Aufgenommen habe der Festausschuss die Vorbereitungen für die 140-Jahr-Feier der Feuerwehr 2013. Als „eines der größten Highlights“ wertete Kommandant Baucke den Gewinn des Wettbewerbes „Meine Feuerwehr 2011“ auf dem Online-Portal www.main.de. Hier schlugen die Wernecker über 400 Wehren aus der gesamten Region Main-Rhön aus dem Feld.

Zu den Vereinsaktivitäten zählten unter anderem eine Schlachtschüssel, ein Kickerturnier, ein Ferienspaß sowie Verpflegungseinsätze bei der Platzeinweihung, bei der Schlossnacht und beim Weihnachtsmarkt. Mit 280 Freiwilligen-Stunden wurde der Bauhof beim Bau der Markthütten für den Balthasar-Neumann-Platz unterstützt, so der Vorsitzende. Angeschafft wurden mit Unterstützung von Sponsoren für rund 2000 Euro sogenannte Softshelljacken für alle Aktiven. Außerdem beteiligte sich die Feuerwehr mit 300 Euro an den Begrüßungstafeln bei den Ortseingängen.

Auch Ehrungen standen auf dem Programm. Jürgen Baumgartl wurde für 25 Jahre aktiven Dienst ausgezeichnet. Holger Enzmann und Roland Pfister wurden für 30 Jahre geehrt. Und Alfred Schafhauser wurde für 40 Jahre ausgezeichnet. Außerdem wurden Hilmar Pfister und Heinz Riegler für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Quelle: Mainpost