Wichtige Information zum Corona-Virus:
Ausgansbeschränkungen in ganz Bayern!
Slider

Jahreshauptversammlung 2020

Veröffentlich am: 14. März 2020

Auch im vergangenen Jahr sei die Feuerwehr Werneck wieder stark gefordert gewesen. Kommandant Baucke berichtete bei der Jahreshauptversammlung von insgesamt 170 Einsätzen, die den Wernecker Wehrleuten erneut einiges abverlangten, heißt es in einer Pressemitteilung.

Alleine 55 Mal wurden die Floriansjünger bei Bränden zu Hilfe gerufen, darunter mehrere Fahrzeug- sowie Flächenbrände. Den Schwerpunkt bildeten mit 71 Einsätzen technische Hilfeleistungen, wobei viele Verkehrsunfälle mit tödlichem Ausgang zu bewältigen gewesen seien. 92 Aktive zählt die Feuerwehr derzeit, von denen 15 Feuerwehranwärter in der Jugendgruppe auf den späteren Einsatzdienst vorbereitet werden. Mit welchem Engagement die Ehrenamtlichen auch 2019 bei der Sache waren, zeigte nicht zuletzt die von Baucke bilanzierte Gesamtzahl von 12 190 geleisteten Dienststunden.

Auf die Ernsteinsätze entfielen davon 4100 Stunden. Die 28 Mann starke ABC-Erkunder-Einheit unter Führung von Stephan Wildegger zählte 23 Alarmierungen, darunter Schadstoffmessungen bei zahlreichen Großbränden, Gasaustritte und drei Einsätze im Zusammenhang mit Geldautomatensprengungen. In die Fortbildung investierten die Aktiven bei 107 Übungen und 15 Lehrgängen zusammen 3316 Stunden. Ein enormes Arbeitspensum hatten mit 1291 Stunden die acht Gerätewarte zu bewältigen, wobei 683 Stunden allein auf Jürgen Baumgartl entfielen.Die Fahrzeuge der Wehr legten 12 631 Kilometer zurück. Jugendwart Markus Seuffert berichtete von 17 Übungen der Jugendwehr, einem Wissenstest, den alle sechs Teilnehmer bestanden sowie der jährlichen Christbaumsammlung.

In die aktive Wehr nahm Kommandant Baucke Kilian Ibel und Sebastian Ruppenthal auf. Gut gelaufen sei Dank des Teamgeistes auch im vergangenen Jahr wieder der vom Feuerwehrverein mitorganisierte Weihnachtsmarkt, lobte Vereinsvorsitzender Stefan Hein. Die Anschaffung des inzwischen gut genutzten Kühlanhängers war ein weiterer Punkt in Heins Rückblick. Ein Ausblick auf die geplanten Aktivitäten im laufenden Jahr zeige, dass der aktuell 64 passive Mitglieder zählende Verein auch 2020 wieder ein umfangreiches Programm präsentieren wird. Neben Kickerturnier, Florianstag und der Beteiligung am Wernecker Weihnachtsmarkt wird es auch wieder die alle zwei Jahre stattfindende Schlachtschüssel geben.

Nach zwölf Jahren als Kommandant wurde anschließend Thomas Baucke verabschiedet, der für den Führungsdienst in Zukunft nicht mehr zu Verfügung steht, sich der aktiven Mannschaft jedoch weiterhin verpflichtet fühle. In seinem Rückblick auf eine vierstellige Zahl an Einsätzen während seiner Kommandatur, zog Baucke Bilanz über viele Einsätze, bei denen Menschenleben gerettet, aber auch zahlreiche emotionale Momente durchlebt werden mussten. Er berichtete außerdem von wichtigen Anschaffungen neuer Fahrzeuge und Geräte während seiner Amtszeit und schloss mit einem Dank an die Kameraden, ohne die seine Leistung nicht möglich gewesen wäre. Die Mannschaft würdigte Bauckes herausragendes Engagement, der für selbiges vom Landesfeuerwehrverband mit dem Bayerischen Feuerwehr Ehrenkreuz in Silber geehrt wurde.

Insgesamt 289 Einsätze leisteten die zwölf Feuerwehren im Markt im vergangenen Jahr, sagte Edeltraud Baumgartl in ihrer letzten Jahreshauptversammlung als Bürgermeisterin der Gemeinde Werneck. Viel abverlangt werde insbesondere der Wernecker Wehr. Baumgartl dankte daher auch im Namen des Marktes und der Bevölkerung für die Einsatzbereitschaft und lobte die Ausbildung und Jugendarbeit. Insgesamt 370 000 Euro habe man im vergangenen Jahr unter anderem in die neue Einsatzkleidung oder den Umbau der Gerätehäuser investiert. Mit den Worten „Ich bleibe der Feuerwehr treu“, verabschiedete sich Baumgartl und versicherte, den Weg der Feuerwehr Werneck auch nach ihrer Amtszeit weiter zu verfolgen. Auch Kreisbrandinspektor Reinhold Achatz würdigte die Arbeit der Wernecker Wehr, die, wenn sie gebraucht werde, auch über die eigenen Gemeindegrenzen hinaus, jederzeit zur Verfügung stehe. Mit der Auslieferung des Versorgungs-LKW werde ein wichtiger und notwendiger Schritt vollzogen und weiter in die Sicherheit der Feuerwehr investiert.

Bei den Neuwahlen der Feuerwehrführung wurde der bisherige Stellvertreter Christian Kullick zum neuen Kommandanten gewählt. Neu in die Führung der Feuerwehr wählten die Feuerwehrkameraden die beiden Stellvertreter Florian Hart und Andreas Schneider. Auch beim Feuerwehrverein ergaben sich Änderungen: Vorsitzender Stefan Hein, zweiter Vorsitzender Thomas Weiss, die beiden Kassierer Tobias Seuffert und Philipp Röder sowie Schriftführer Roland Pfister bilden auch in den kommenden sechs Jahren die Vereinsführung. Neu dabei ist der zweite Schriftführer Holger Mai, der den Posten von Jürgen Schmee übernimmt. Nach einer beeindruckenden Zeit von fast 40 Jahren aktiver Mitarbeit im Vorstand stellte sich Detlev Reith auf eigenen Wunsch nicht mehr zur Wahl. Für ihn wurde Wolfgang Menninger gewählt, der fortan Holger Enzmann als Revisor zur Seite steht.

Neue Gesichter gab es außerdem auch für den Vergnügungsausschuss, der mit einer Mischung aus erfahrenen und jungen Kameraden neu besetzt wurde. Auch Ehrungen standen auf dem Programm: für 40 Jahre aktiven Dienst Bruno Vierengel. Als passive Mitglieder wurden Günther Hart für 40 Jahre, Leo Büttner für 60 Jahre und Theo Seufert sowie Oswald Seuffert für 70 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Bildergalerie: