Jeden Donnerstag von 17:00 bis 20:00 Uhr
Jeden Sonntag von 16:30 bis 18:30 Uhr
Bühlweg 3, Werneck - Eingangsbereich Schwimmbad
Jährlich 4.000 Unfälle:
BRANDGEFÄHRLICHES GRILLEN
Fahrzeug im Auf- und Ausbau:
NEUER V-LKW
Technik, Teamwork & Action:
KOMM ZUR JUGENDFEUERWEHR!
Wir sind auf
INSTAGRAM
112% TEAM
Komm auch DU ins Team Feuerwehr!
Slider

Rauchentwicklung Umspannwerk

Einsatzdatum
11. Mai 2014 17:28 Uhr
Einsatzort
Zeuzleben > Schraudenbach
Schlagwort
Brand – Gewerbe / Industrie – Elektroanlage / Trafo
Alarmierungsart
Funkmeldeempfänger
Stichwort
Brand > B Elektroanlage
Weitere Kräfte

Einsatzbericht:

Kurzer Stromausfall durch Störung im ÜZ-Umspannwerk

Auf 25 000 Euro schätzt die Polizei den Schaden, der am Sonntagnachmittag bei einer Störung im Umspannwerk Zeuzleben entstanden ist. Wie die Überlandzentrale (ÜZ) Lülsfeld zur Ursache mitteilt, habe ein Mittelspannungs-Stromwandler in einer 20-Kilovolt-Schaltzelle einen Schaden erlitten, der zu einem „dreipoligen Kurzschluss“ ausgewachsen sei: „Ein Lichtbogen führte schließlich zur weiteren thermischen Beeinträchtigung von Betriebsmitteln innerhalb der betroffenen Schaltzelle, wodurch einer der beiden Netztrafos im Umspannwerk Zeuzleben schutztechnisch automatisch abgeschaltet wurde.“ Wegen der starken Rauchentwicklung wurden die Feuerwehren Werneck, Zeuzleben und Eßleben alarmiert, die mit 47 Mann im Einsatz waren und den Rauch mit einem Überdruckbelüfter, aus dem Innenraum des Schalthauses trieb. Während der Rauchbekämpfung musste für rund eine Stunde die Kreisstraße komplett gesperrt werden. Beim Auftreten des Schadens war es um 16.52 Uhr im Mittelspannungsnetz der ÜZ zu einer etwa vierminütigen Versorgungsunterbrechung in den Netzbereichen von Arnstein, Werneck, Waigolshausen, Bergrheinfeld und Rieden gekommen. Im Verlauf der Störungseingrenzung mussten um 17.20 Uhr weitere Netze, allerdings nur für 19 Sekunden, abgeschaltet werden.

Bildergalerie: